{cssfile}
 
  Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Back to www.superdrumfx.com Back to www.superdrumfx.com

SuperDrumFX » SuperDrumFX Support » General Questions » Allgemeine Fragen » eDrum - VST - Latenz » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
GitarrenFred GitarrenFred ist männlich
Grünschnabel


Dabei seit: 17.04.2008
Beiträge: 4

eDrum - VST - Latenz Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo und guten Tag,

vielen Dank für das Bereitstellen der Software.
Ich habe das VST mit meinem Roland eDrum
ausprobiert. Als DAW nutze ich Samplitude 10 Pro.
Da läßt es sich auch wirklich gut einbinden (zumindest im MultiChannel Mode).
Aber irgendwie ist die Latenz zu groß, um damit locker einzutrommeln.
Meine DAW-Monitoring-Einstellungen sind optimal.
Gibt es eine Möglichkeit, VST-seitig etwas an der Geschwindigkeit zu drehen (Einstellungen/Tricks/Zaubersprüche),
um die Angelegenheit etwas performanter zu bekommen?

Auf Wiederlesen,
GF

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von GitarrenFred am 17.04.2008 09:30.

17.04.2008 07:09 GitarrenFred ist offline Email an GitarrenFred senden Beiträge von GitarrenFred suchen Nehmen Sie GitarrenFred in Ihre Freundesliste auf
Eisi
Eisi


Dabei seit: 11.01.2008
Beiträge: 98

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo GitarrenFred

Danke für's Gefallen und deinen Eintrag hier. smile

Leider muss ich Dir mitteilen dass es keine VSTi-seitigen Tricks gibt um die Performance der SDFX zu erhöhen.

Die SDFX wurde mit Synthedit (siehe Links) hergestellt. Deshalb wird sie in der CPU-Effizienz immer schlechter sein als ein nativ (C oder C++) programmiertes VSTi - Plugin. Die Frage ist nur wie lange dieser Nachteil noch relevant sein wird, angesichts stetig steigender CPU-Leistung und ständig fallender CPU-Preise.

Weiterhin verwende ich bei der SDFX Techniken, die selbst bei nativ programmierten Plugin's eine höhere CPU-Last hervorrufen würden. Die SDFX ist keineswegs ein simpler Sampleplayer mit dem man mal eben ein Paar WAV-Samples "abfeuern" kann. Der innere Aufbau ist eher komplex.

Die SDFX hätte es ohne Synthedit nie gegeben und schon gar nicht als Freeware, das sollte man hierbei bedenken.

Kannst du mir mal die technischen Daten deines PC-Systems posten, damit ich deine Problematik besser erkennnen kann ? Vielleicht kann ich Dir ja doch noch helfen.

mfg
Eisi

18.04.2008 16:49 Eisi ist offline Email an Eisi senden Homepage von Eisi Beiträge von Eisi suchen Nehmen Sie Eisi in Ihre Freundesliste auf
GitarrenFred GitarrenFred ist männlich
Grünschnabel


Dabei seit: 17.04.2008
Beiträge: 4

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo eisi,

vielen Dank für die Antwort.
Mein PC ist ein Core2Duo mit 2,8 GHz und 1,5 GB RAM. XP SP2 NUR Audio, keine Firewall, kein Virenscanner, kein Internet.
SoundKarte ist Delta1010.
Latenz ist auf 128 eingestellt. Kleiner geht es nicht wirklich knacksfrei. Und auch hier gibt es gelegentlich "lost Asiobuffers".
Naja, vielleicht bin ich auch nur zu anspruchsvoll.

Dass es sich bei SDFX-sample-Abspielerei um komplexere Abläufe handelt kann ich mir vorstellen. Ich will da nix kleinreden oder so. Im Gegenteil: ich habe mich jetzt viele Stunden mit der Implementierung der SDFX in meine DAW beschäftigt. Ich trommel halt "live" ein und da stolper ich zu oft über die Latenz.

Naja, nichts desto trotz,
Vielen Dank,
GF

18.04.2008 17:32 GitarrenFred ist offline Email an GitarrenFred senden Beiträge von GitarrenFred suchen Nehmen Sie GitarrenFred in Ihre Freundesliste auf
Eisi
Eisi


Dabei seit: 11.01.2008
Beiträge: 98

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi GitarrenFred

Oh geschockt , wenn ich mir die technischen Daten deines PC's so anschaue, dann bin ich schon sehr erstaunt darüber das du die SDFX nicht latenzfrei antriggern kannst, da stimmt irgendwas nicht.

Dein PC hat auf alle Fälle genug Rechnen-Power um die SDFX problemlos mit 64 Bytes Buffer spielen zu können. Da muss eigentlich noch ganz viel Luft sein.

Wieviel Audiospuren spielst du denn nebenbei ab, wenn du mit der SDFX Live eintrommelst ? Sind viel Effekte mit dabei ? Vielleicht die Spuren während des Eintrommeln reduzieren.

Nutzt du ASIO- oder DirectX-Treiber in der DAW ?

Wenn ASIO, Originaltreiber oder ASIO4ALL?

Welche Version der SDFX nutzt du ?

Mein Rechner ist ein AMD Athlon 64 4200 X2 (2x2200 MHz) und der ist Meilen langsamer als dein Intel Core2Duo (2 x 2800 Mhz). Selbst wenn dein C2D mit dem Athlon auf gleichem Takt liefe, wäre der Athlon langsamer. Augenzwinkern

Ich spiele die SDFX immer mit laufenden Virenscanner und kann 64 Bytes Buffer einstellen ohne auch nur den geringsten ASIO - Aussetzer hinzubekommen. Also irgendwas stimmt da nicht mit deiner PC-Konfiguration.

mfg
Eisi

18.04.2008 23:04 Eisi ist offline Email an Eisi senden Homepage von Eisi Beiträge von Eisi suchen Nehmen Sie Eisi in Ihre Freundesliste auf
rula rula ist männlich
Jungspund


Dabei seit: 06.04.2008
Beiträge: 11

hardware Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

hi gitarrenfred....
ich hatte die probleme auch wegen eines billigen midi/usb kabels...jetzt hab ich was gutes von edirol und alles klappt wunderbar.....wie steuerst du denn den pc an? ich könnte mir vorstellen, dass die latenz auf dem weg zwischen drum und pc entsteht...will ja keine schleichwerbung machen für produkte, aber da an was zu sparen bringt gar nix....

19.04.2008 00:54 rula ist offline Email an rula senden Beiträge von rula suchen Nehmen Sie rula in Ihre Freundesliste auf
GitarrenFred GitarrenFred ist männlich
Grünschnabel


Dabei seit: 17.04.2008
Beiträge: 4

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo, Eisi, hallo rula,

Vielen Dank für die schnellen Antworten.
@Eisi:
Ich verwende den aktuellen ASIO-Treiber der Soundkarte. Ich habe das Monitoring der DAW so eingestellt, dass ich keine Track-Effekte während der Aufnahme abspiele. Das Projekt hat auch nur 25 Spuren mit (ansonsten) keinerlei VST-Instrumenten. Ich nutze in diesem Fall nur die SAM-internen Effekte. Meine DSP -Last beträgt ohne SDFX ca. 18%; wenn ich SDFX anschalte (oder abspiele) steigt die Last auf 40-50%. Da ist eigentlich genügend Luft. Die Latenz ist auch nicht so groß, wie es sich Euch darstellt, ABER doch störend. Ich schätze sie beträgt ungefähr 10-15ms. Das ist nicht viel, aber für mich nicht "groovy". UND ich möchte "live" eintrommeln. Ich weiss, dass ich die MidiNoten auch bearbeiten oder quantisieren kann, will ich aber nicht.
Meinst Du mit 64Byte Puffer 64samples ? Das kann ich auch einstellen, aber dann ist es nicht möglich, AudioSpuren und SDFX gleichzeitig aufzunehmen. Das will ich aber. Ich nutze die letzte "trockene" SDFX-Version 1.2, weil ich die Effekte nachträglich einbaue.
Ich habe ansonsten auch bei deutlich größeren Projekten (Anzahl der Spuren und der Effekte) keinerlei Performance-Probleme. Vielleicht hast Du ja noch irgendeine Idee...

@rula:
Mein Midikabel ist zwar nur von Conrad, aber nichtsdestotrotz ein ausgewiesenes Midikabel. Da hätte ich die Ursache nicht vermutet. Aber an einer qualittativ besseren Verkabelung soll es nicht scheitern. Vielleicht hilft's ja. Ich werd mir mal das von Dir genannte Teil besorgen. Vielen Dank.

Danke, für Eure Aufmerksamkeit,
GF

19.04.2008 08:24 GitarrenFred ist offline Email an GitarrenFred senden Beiträge von GitarrenFred suchen Nehmen Sie GitarrenFred in Ihre Freundesliste auf
Eisi
Eisi


Dabei seit: 11.01.2008
Beiträge: 98

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo GitarrenFred

25 Spuren sind natürlich schon ne Menge.
Wenn du die alle abspielst und gleichzeitig noch mit der SDFX eintrommelst, da könnte es schon zu Performance- Problemen kommen.

Ich würde an deiner Stelle während des Eintrommelns die Spuren auf das nötigste reduzieren und dafür die ASIO Buffer auf 64 Samples( ich meinte Samples nicht Bytesfröhlich oder kleiner stellen. Dann kannst du mit entsprechend geringen Latenzen arbeiten. Wenn die Drumspur fertig ist, kannst du dann die ASIO-Buffer auf 512 oder 1024 Samples oder höher stellen, da die Latenzen für das Abmischen nicht mehr relevant sind und somit mehr Power für den Mixdown und die zukommenden Effekte zur Verfügung steht.

mfg
Eisi

19.04.2008 17:27 Eisi ist offline Email an Eisi senden Homepage von Eisi Beiträge von Eisi suchen Nehmen Sie Eisi in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH